pgs-header (9)
Aktuelle Infos

Corona

vom 02. bis 05. Juni

ab dem 25. Mai

Stand: 30. April 2020

ELTERNBRIEF

Liebe Eltern,

aus der Presse haben Sie erfahren, dass die Schulen wieder öffnen. Das macht Hoffnung, dass wir alle bald wieder in geordneten Bahnen unseren Alltag gestalten können. Leider gibt es strenge Vorschriften, was die Einhaltung von Hygienestandards betrifft, die eine Öffnung hochkompliziert machen.

Vielleicht haben sich einige von Ihnen gefragt, ob nicht noch mehr Präsenzunterricht für Ihre Kinder ermöglicht werden könnte. Seien Sie versichert, dass dies auch unser Wunsch ist. Die oberste Priorität muss für uns aber die Einhaltung der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen haben. Wir haben im Haus fast 90 Kinder in der Notbetreuung und die Anzahl der Kinder steigt täglich. Allein die hohe Zahl an „Notbetreuungskindern“ stellt schon eine Herausforderung dar. Die Flure sind schmal, die Waschräume sehr begrenzt und auch auf dem Hof müssen die Kinder mit ausreichend Abstand in separaten Bereichen bleiben. Dies ist der Grund, warum der Präsenzunterricht nicht in höherem Maße erteilt werden kann.

Wir beobachten die Situation in der Schule sehr genau und passen unsere Maßnahmen stetig an.

Ich hatte Ihnen in meinem letzten Brief mitgeteilt, dass wir ab 18.5. mit Schichtunterricht beginnen werden. Auf Grund der beiden freien Tage in der nächsten Woche haben wir den Start des Schichtunterrichts auf den 25.5. verschoben. In der nächsten Woche wollen wir die Kinder in die Schule holen, die bisher noch gar nicht in der Schule waren. Das bedeutet, dass am Montag die Zweitklässler, am Dienstag die Drittklässler und am Mittwoch die Viertklässler Präsenzunterricht haben. Den Plan dazu finden Sie im Anhang. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihren Klassenleiterinnen und Klassenleitern.

Die gegenwärtige Situation macht uns alle unsicher und führt oft. zu Ängsten. Besondere Sorgen bereitet manchem vielleicht die Notengebung auf den Zeugnissen. Hierzu gibt es eine verbindliche Vorgabe der Berliner Senatsverwaltung:

Kein Kind wird sich im 2.Halbjahr im Vergleich zum 1.Halbjahreszeugnis verschlechtern!

Ihre Kinder können sich nur verbessern!

Selbstverständlich werden Leistungen, die Zuhause erbracht wurden gewürdigt und wertgeschätzt, aber eben nur zum Positiven, denn die Bedingungen, unter denen die Kinder die letzten Wochen gearbeitet haben, waren sehr unterschiedlich.

Klassenarbeiten, die vor Coronazeiten vorbereitet wurden, werden geschrieben, denn die Kinder haben dafür gelernt und wollen dies auch zeigen.

Die Pettenkofer Schule ist eine Schule, in der zu jeder Zeit besonders auf das Wohl und die Entwicklung des einzelnen Kindes geachtet wird. Alle Pädagoginnen und Pädagogen freuen sich darauf, dass „ihre Kinder“ wieder in die Schule kommen. Sie werden sie mit großer Sensibilität empfangen und auffangen, denn diese besondere Zeit verunsichert nicht nur die Erwachsenen, sondern insbesondere auch die Kinder.

Eine große Herausforderung wird in den nächsten Wochen die Verzahnung von Präsenzunterricht und Homeoffice sein. Dies ist für uns Neuland und wir werden alles daran setzten, die Zeit optimal zu nutzen und uns weiter zu entwickeln.

Ich bemühe mich sehr, unsere Entscheidungen und Maßnahmen transparent zu machen und die Kommunikation mit Ihnen so engmaschig wie möglich zu gestalten. Sollten Sie Fragen haben, Unsicherheiten verspüren oder Ängste haben, wenden Sie sich bitte an die Pädagogen Ihrer Klasse, an Ihre Elternsprecher oder an die Schulleitung.

Zum Schluss noch der Hinweis auf unsere neue Homepage, auf der Sie ab Morgen alle wichtigen Stundenpläne und Briefe finden werden.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Geduld für die kommenden Wochen.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Mitarbeit, für Ihre Hinweise, die uns helfen besser zu werden und auch für das eine oder andere Lob, das uns erreicht!

Mit freundlichen Grüßen
Christiane Paulig

Berlin, den 13. Mai 2020